„vielseitig“

vielseitig -eine Ausstellung im kunstraum t27– kunstverein neukölln

Tina Flau | Henning Kappenberg | Max Marek |
Christoph Mauler | Undine Weyers | beate maria wörz

20. Juli 19.30
Hubert Kretschmer stellt sein Portal artistbooks.de vor & einige Künstlerbücher

Vernissage: Freitag, 8. Juli 2011, 19.30 Uhr

Künstlerbücher als eigenständiges künstlerisches Ausdrucksmittel stellen ein recht junges, aber enorm vielseitiges Genre in der bildenden Kunst dar. Ob als Unikat oder in kleiner Auflage entstehen sie aus verschiedensten Materialien und bildnerischen Mitteln. Der traditionellen Form und Funktion des Buches werden dabei neue Strukturzusammenhänge und Lesarten entgegengesetzt. So zeugen einige Arbeiten der Ausstellung vom prozessualen Spiel mit den räumlichen oder zeitlichen Möglichkeiten, andere von den Grenzerkundungen des Mediums Buch. Um die Vielschichtigkeit der vornehmlich in Vitrinen ausgestellten Exponate erfahrbar zu machen, können diese an den „Blätterabenden“ in die Hand genommen werden.

Tina Flau lässt aus ihren Künstlerbüchern poetische Räume entstehen. Auf die verschiedensten Themen reagiert sie dabei mit jeweils adäquaten gestalterischen Mitteln. So ist das „Wasserbuch“ aus farbigem Kunststoff geschnitten oder die „Nacht der Kohle“ auf tiefschwarz glänzendem Papier gezeichnet.

Henning Kappenberg greift mit „The first born is dead“ die Form des Tagebuches auf. Die chronologische Sammlung von Bildern, Daten und Fakten verarbeitet die Kluft von persönlichem Erleben und öffentlicher Berichterstattung während des ersten Golfkrieges. In „Mogadischu“ findet die Entführung der Lufthansamaschine „Landshut“ im Jahr 1977 künstlerische Übersetzung durch eine Sequenz von abfotografierten Dokumentarfilmbildern.

Max Mareks Künstlerbücher in der Technik des Papierschnitts geben Einblicke in das Innere des menschlichen Körpers. Jedes Blatt ist ein Mikrokosmos für sich und der Betrachter dringt beim Wenden der Blätter immer tiefer in diese Welten ein. Mit Cutter und Skalpell wird auf diese Weise in vielen einzelnen Momentaufnahmen ein Spiegel des Menschen in unserer Zeit freigelegt.

Christoph Mauler beschäftigt sich malerisch mit Warenpackungen und deren Reproduktion in den Printmedien. Dabei konfrontiert er die in der Buchform gegebene Linearität mit der Simultanität der Geste. Was sukzessiv und was simultan ist, ist hier nicht entgegengesetzt. Es bildet sich vielmehr eine in sich verwobene Struktur, die sich mit der Geste des dargestellten Sujets und der Geste des Darstellens ereignet.

Undine Weyers macht Bücher in Form von gehäkelten Objekten neu begreifbar – als das, was sie sind und das, was sie auch sein könnten. Die neuen Konturen des ungewohnten Materials heben die Gestalt des Gegenstandes hervor und stellen doch seine eigentliche Bedeutung in Frage.

Die mehrteilige Arbeit von beate maria wörz, ‚Diese Liu Yaling – Blogzeichnungen aus dem verbotenen Blog von Ai Weiwei‘ umfaßt neun Blätter mit gezeichneten Texten aus den Jahren 2006 – 2009.
Der Galiani-Verlag Berlin stellte freundlicherweise neun Beiträge aus der Ende Juli erscheinenden deutschsprachigen Ausgabe des gelöschten Blogs für diese Arbeit zur Verfügung.
Nach Erscheinen des Buches am 25. Juli 2011 werden die Texte in der Buchausgabe auch hier im Kunstraum zu lesen sein.

20. Juli 19.30
Hubert Kretschmer stellt sein Portal artistbooks.de vor & einige Künstlerbücher
3. August 19.30
Blätterabend (Künstlerbücher zum Anfassen)
14. August 19.30
Finissage mit Blätterabend, Künstlergespräch & Auslosung der Kunstlotterie

Kommentare deaktiviert für „vielseitig“

Eingeordnet unter Kunst, analog /analogue art

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.