Art (& CV)

Dank an Paiman Devarifard für das Photo

Blau mit Ziegelrot, 2013             (Blue with brick red)                          Photo: Paiman Devarifard

gruenwirdrot Kopie
Ausstellungen/Exhibitions & Performances (Auswahl/selection)

„Verwiegen und Langstoßen“, Kønigliche Backstube, Berlin Januar- April 2018

„Especies de espacios y espacios de especies“, Zumzeig cinema, Barcelona, Dec. 2017

„Print Affairs“, Bildungszentrum Mosbach, September-Okt. 2017

Brücken denken – Wymyślić mosty“, Orangerie – Ostdeutsche Rosengarten, Forst/Lausitz, Juli – Sept. 2017

Blue Performance, Center für Performance Research, Brooklyn, NY, Juni 2017

Blue Performance, WORM Rotterdam & Filmhuis Cavia, Amsterdam, Nov & Dez. 2016
*A Rose is a Rose, Benefizausstellung, Krankenhaus Waldfriede, September 2016
3-couleur-diapo Performance, Jardin C, Nantes, Juli 2016
* Hunger!, Saalam-Schalom-Initiative Beitrag zur Zentrale Ausstellung, 48 Stunden Neukölln, Juni 2016
Performance zur Eröffnung vom Magdeburger Kultur Anker am 28. 05. 2016
Berliner Blau, Ausstellung zusammen mit beate maria wörz in der kommunale galerie Freiburg im Breisgau 10. – 19. 03. 2016

*Bridges to cross, Performance mit Ibrahim Al Harasch (Oud) & 2 Diaprojektoren, Spektrum, Neukölln Januar 2016
*Bilder, Bücher & Gedichte, Atelieretage Oranienstr. 19A, mit Friederike Linssen, Aly Freije & Kaya Wolff am 15.11. 2015

*Die Lichtenberg Norm, Zwitschermachine, Ausstellung mit DIN A4-Arbeiten von 305 KünstlerInnen, Nov. 2015

*Exploring Colour, Performance, Spektrum – art science community, 3-Farben-Lichtpresentation, Neukölln, Okt. 2015

*Willkommen in unserem Zuhause! Schalom-Salaam Initiative Gruppenausstellung/Performance im Rahmen von 48 Stunden Neukölln, Juni 2015

Exploring Colour, Performance, Mai 2015, Big Mama’s Cinematheque, Philadelphia, (USA)
Exploring Colour, Performance, Mai 2015, Microscope Gallery, Brooklyn, NY, (USA)

*T’chelet-Performance, Diffraktion, ehemalige Stummfilmkino Delphi, Berlin-Weißensee, 31. 01. 2015

*Into the blue, Performance (Diacollagen & Texte in 7 Sprachen) Buchhandlung am Moritzplatz 27. 11.2014

*Spur der Steine, Gruppenausstellung mit Lithographien, Kunstquartier Bethanien, 24.Nov 2014 – März 2015

Upward Positive Leaders, Kunstverein Neukölln, März – Apr 2014

Mail Art, Richmond Art Gallery, British Columbia, Canada, Nov 2013- Jan. 2014

Im Osten viel Blaues, MoBe, Berlin 19.- 21.07.13 Plexiglasinstallation & 3 works-on-paper

Perspektivenwechsel! Ausstellungsbeteiligung im Rahmen von 48 Stunden Neukölln 2013 (14. – 16. 06) in der DeAr Factory, Delbrückstr. 39-40, Berlin (6 Blaubilder auf Bütten, die rotiert werden sollten)

Table bleu /ècran-test MIRE, Nantes (Frankreich) am 22. Mai 2013(siehe Bild)

MELOS Gruppenausstellung im Saalbau Neukölln 1. März – 16. April 2013 (siehe Bild)

1-Tages-Fliege Installation (4 Diaprojektoren, 4 Diacollagen) in Café PANKE am 12.08.2012 (siehe Bild), Sommerfest LABORberlin

Ewig Hermann…Bilder & Installation, Projektraum Hermannstr. 208 (mit Susane Bergstaedt) im Rahmen des Kulturfestivals 48 Stunden Neukölln, Juni 2011

Horizonte, HERMAN(N) -Installation, Altes Museum im Rahmen des Kulturfestivals 48 Stunden Neukölln, Juni 2010

MOSAïC-Bilder, Goethe Institut Izmir, November 2009

RHIZOM, Kunstraum t27 (mit H. Geng & P. Hock), Berlin, Juni 2009

Collages Konglomerat, Alte Post, im Rahmen des Kulturfestivals 48 Stunden Neukölln, Juni 2008

Kunst in Serie, Kunstraum t27 (Gruppenausstellung), September 2007

8 Seiten, Diaperformance, im Rahmen des Kulturfestivals 48 Stunden Neukölln, Juni 2007

Atsuku Saseru Dorinku Hapeningu (Happening mit wärmende Getränke), Kino Nickelodeon, Berlin, Januar 2007

Borschtperformance & improvisierte Rauminstallation, »Aux Voutes«, Paris, Mai 2006

Lieu de Passage, (Installation) im Rahmen der »Rencontre des Labos« (mit Marie Wilz), Brüssel, Dezember 2005

Birobdjanski Borscht & Brotaufstriche, Performance im Rahmen der »Inselkongress-Ausflug in die Utopien« (auf der Insel Harriersand, Bremen, mit Susanne Schmidt), August 2005

Diacollagen zum Thema »Stühle«, im Aktionsraum »Turbulenzen«, im Rahmen des Kulturfestivals 48 Stunden Neukölln, Juni 2005

Künstlerbücher, The Paper Gallery, Samwon (Südkorea), März 2005

Polaczyc pojedynczych, Installation/Künstlerbücher, Gal. Szluki Wspólczesnej, Opole (PL), (mit JS Kang & SK Cho), Januar 2004

Zeyn muss ikh (Jüdische Kulturtage), Installation, Villa Elisabeth, Berlin (mit Ruth Wiesenfeld), November 2003

PROJEKTION II, Performance (Nicole Hartmann, Tanz & Johannes Baller, Saxofon; 2 Diaprojektoren), Kulturhaus Berlin-Schöneberg, September 2003

Loft solo, Ausstellung bei Stefan Schneider, Berlin-Wedding, Juli 2003

Partikelprojektionen – (Gruppen)Ausstellungszyklus: 1993–1999

Locomotiva Cosmica, Juli 1994, Verona, Januar 1995, Foro Artistico/Eisfabrik, Hannover, 1995, K3 (Kampnagelfabrik), Hamburg Oktober 1996, Städtische Galerie im Buntentor, Bremen, Images mobiles, November 1997, Kunstverein Braunschweig, Negyedik Dimenzió Fény, Trafó/Goethe Institut, Budapest, Januar 1999

Künstlerbücher, Kunstverein Bad Gandersheim, Herbst 1995

Alptraumstücke, Künstlerbuchausstellung & Performance Source-Farbe-Symbolik, Die Villa, Kurzfilmtage Oberhausen, Dezember 1995

Implus, Braunschweig, April–Mai 1991

Gegenüber der eindeutigen Position, Kana Contemporary Art, Berlin (mit Thomas Bartels), November 1990

Individual’s Gallery, New York (mit Leo Wijnhoven), 1988

Friedericianum Steps, Kassel, 1987

Stipendia

Künstlerinnenförderung der Berliner Senat, Stipendium, 2006, 2008 & 2017

Käthe-Dorn-Stiftung, 2002

Stiftung Zurückgeben, 1998

Bücher/Books

Verde Vermelhar, in Arbeit

GRÜN, 2017, »Künstlerbuch« Lithographie, Collage & Bleisatz. Auflage: 7

BLAU 2014-15 »Künstlerbuch« Lithographie, Collage & Bleisatz. Auflage: 7

ROT, 2009, »Künstlerbuch« Digitaldruck mit Unikatseiten. Auflage: 7

MOSAïC, 2002, Lichtig-Verlag Berlin

ECKEN UND KANTEN/ EDGES AND CORNERS, 1995, »Künstlerbuch« Lithographie, Blattgold & Bleisatz. Auflage: 7

Book of Three, 1993, »Künstlerbuch« Lithographie, Linoldruck & Bleisatz. Auflage: 33

Filmographie
in Arbeit/in progress: VERDE VERMELHAR, 2016-2018, Single 8/ 16mm
(in Zusammenarbeit mit Ж und Tobias Schmücking)

WHERE IS GREENPOINT?, 2017, 3 min. s/w, stumm (in Zusammenarbeit mit Steve Cosman)

NACH OSTEN SCHAUEN, 2017, 2 min.. stumm

°ɷ IM GRÜNEN BEREICH, 2017, 13,5  Min.

CHIN-CHIN, 2013-14 16mm 3 Min. stumm (mit Performance als Ton/live sound)

ɷ PFFFHP ȚT!, 2012, 16mm, 5 Min.- Gewinner– LEO Preis für die beste Verbindung von Bild und Ton in einem Kurzfilm (filmfest Braunschweig 2012) & l’Alternativa Hall – Lomography Prize 2013 (L’Alternativa, Barcelona)

ɷ iiiii, 2012, 16mm, 2 Min.

HERMAN(N), 2011, 16mm, 8 Min, stumm

°ɷ*CAPSICUM, Ende 2008, 11 Min, 16mm

DE LA JONCTION (zusammen mit Marie Wilz), 2006, Super 8, 3 Min.

FONTANESTR, 2006, Super 8, 3 Min, stumm

°71 Ende 2005, 16mm, 7 1/2 min.

RUN, DON’T WALK, Super 8 (getrennter Ton) 2005, 5 1/2 Min,

NOOR, 2003, 16mm, 6 Min., stumm

Internationale Festivalpremiere- Toronto International Film Festival-Wavelengths, April 2003

Trailer: Blue Note Theaterfestival, 35mm 30 Sek.

§ MOSAïC, 2001, 35mm, 45 Min.

Mit Unterstützung der UNESCO, Filmförderung des Landes Niedersachsen/NDR

GEOGRAPHIE, 2000, 35mm, 1:30 Min.

°°SANTOOR, 1996, 35mm, 13 Min., Kult. Filmförderung Nds. Lobende Erwähnung der Jury – Boddinale 2014

*PURIM, 1996, 16mm, 5 Min., Teil der Dt. Kulturtage in Zentralasien,

A PRINTED FILM, 1994, 35mm, 1:30 Min., stumm, mit Performance

Teil der Dt. Kulturtage in Zentralasien, 1996

*BREAD, 1994, 16mm/ 35mm, 3 Min.

Kult. Filmförderung Nds./Goethe Inst. Prog. »Dt. Experimentalfilme der 90er Jahre«

*GEGENÜBER (mit Thomas Bartels), 1994, 16mm, 1:30 Min.

*THREE, 1993, 3:33 Min., 16mm, Film-, Installation- & Buch-Projekt

*UNTITLED COLOURMATION, 1991–92, 16mm, 0:45 Min., Maltrick Film

*Musik: Wolfgang in der Wiesche

°Musik: Urban Myth & The Betel Nuts Brothers

§ Musik: Saadet Türköz & Wolfgang in der Wiesche

°°Musik: Nandkishor Muley & Wolfgang in der Wiesche

ɷ Klangkomposition- Ruth Wiesenfeld

Diplome in freier Kunst/Degrees in Fine Art

Hochschule für bildende Künste, Braunschweig 1993 (Film & Druckgraphik)

Mason Gross School of Arts, Rutgers University, New Brunswick, NJ (USA), 1988

(mit Auszeichnungen) in »Installation Art & Colour Theory«

Accademia delle Belle Arte, Perugia (Italien), 1986 in Malerei

Deborah S. Phillips ist auch als Sprecherin & Übersetzerin tätig/she also translates, narrates and organised exhibitions.
(Standbild PFFFHP TT!)

Creative Commons License

Anmerkung: Alles was man hier sieht ist nur eine Reproduktion- in echt sind die Arbeiten komplexer. Wer Interesse hat, kann gerne mit mir einen Termin ausmachen/ The images on this blog are provided to give you a rough impression of the work: there’s a lot more to see in each work in real life! If you’re curious, please don’t hesitate to contact me…